Hochsensibilität


Hochsensibilität - Hypersensibilität - Hypnose, Entspannung & Lebensberatung Silke Witsch

Hochsensibilität ist ein Thema, das mir besonders am Herzen liegt. Auch ich bin hochsensibel und musste lernen, damit umzugehen. Es hat schon einige Zeit gedauert, bis es mir gelungen ist, mein Empfinden nicht als Hindernis, sondern als besondere Gabe anzuerkennen. Es ist für mich heute ein wundervolles Geschenk, denn die Hochsensibilität ermöglicht mir, mich in die Probleme meiner Klienten sehr intensiv hineinzufühlen und zu spüren, was genau gut für sie wäre.


Sei gut zu Dir !

Unter all den Menschen für die Du immer da bist, die Du liebst und umsorgst,

darfst Du einen ganz besonders nicht vergessen:

Dich selbst !


Etwa 15-20% der Menschen sind hochsensibel. Sie sehen, riechen, hören, fühlen, empfinden deutlich stärker als andere Menschen. Ununterbrochen sammeln ihre Sinne Informationen. Manche Menschen nehmen besonders intensiv wahr. Das ist manchmal ganz praktisch - und manchmal ist es einfach nur noch zuviel. Die ständige Reizüberflutung kann hochsensiblen Menschen große Probleme bereiten.  Laute Musik, Stimmengewirr, grelles Licht, enganliegende kratzige Kleidung oder Gerüche können als extrem stark und unangenehm empfunden werden. Dabei haben hochsensible Menschen sehr viele positive Stärken wie Gewissenhaftigkeit, Einfühlungsvermögen, Empathie, Kreativität und einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. 

Was hochsensible Menschen häufig seit frühester Kindheit erfahren, ist das sehr intensive Gefühl von "Andersartigkeit". "Stell Dich nicht so an", "Das bildest Du Dir nur ein", "Sei nicht immer so empfindlich" oder "Du bist aber kompliziert", sind typische Sätze die sie nicht nur im Kindesalter zu hören bekommen. Sie prägen das Bild von sich selbst nachhaltig mit "ICH BIN NICHT IN ORDNUNG". Solange sie nicht wissen, was mit ihnen los ist, haben hochsensible Menschen in den meisten Fällen einen hohen Leidensdruck, der sich in Nervosität, Stress, Unsicherheit, Schüchternheit, Unruhe, und Rückzug äußert und schließlich zu einem Burnout oder zu Depressionen führen kann. Geprägt wurde der Begriff der "Hochsensibilität" von der amerikanischen Psychologin Elaine Aron, die 1997 ihre erste Studie zu diesem Thema veröffentlichte.


Die Bandbreite möglicher Erscheinungsformen von Hochsensibilität ist sehr groß:

  • auf intensiven Lärm stärker reagieren ( Lärm als Schmerz wahrnehmen)
  • Druck, Hitze und Kälte extremer wahrnehmen
  • intensive Schmerzwahrnehmung
  • stärker auf Kaffee, Alkohol, Nikotin und Medikamente reagieren
  • Schreckhaftigkeit
  • gute Feinmotorik
  • geringe Stressresistenz und Belastbarkeit
  • intensive und bunte Träume
  • ausgeprägte Intuition
  • lang anhaltender Nachklang von Erlebtem
  • ausgeprägter Altruismus, Gerechtigkeitssinn
  • Harmoniebedürfnis, Gewissenhaftigkeit
  • Perfektionismus
  • nach Vollkommenheit streben (Fehler- eigene und die anderer - nicht tolerieren wollen)
  • ausgeprägte Lernfähigkeit bis ins hohe Alter
  • kindliche Naivität und Gutgläubigkeit
  • die eigenen Bedürfnisse denen anderer unterordnen
  • Schwierigkeiten mit Grenzen setzen (nein sagen)
  • sich selbst nicht in den Vordergrund stellen
  • die Gefühle anderer Menschen wie eigene wahrnehmen
  • unter Beobachtung in Prüfungen schlechter abschneiden
  • feines Gespür für zwischenmenschliche Spannungen
  • ausgeprägtes Helfersyndrom
  • Hang zur Spiritualität (finden dort oft Gleichgesinnte)
  • große Tierliebe (Liebe zu allen Lebewesen)
  • meistens vegane oder vegetarische Ernährung

"Hochsensible Menschen nehmen das Leid anderer Menschen und Tiere so sehr in sich auf, dass es sie förmlich innerlich zerreißen kann."


Diese Menschen haben gerade deshalb ein so großes Potenzial,  weil sie weit mehr empfinden als andere Menschen. Sie haben ein intensives Gespür für zwischenmenschliche Unstimmigkeiten und können die feinstofflichen Dinge fühlen, die für andere Menschen unsichtbar sind.

 

Ich möchte Ihnen helfen, Ihr Potenzial zu erkennen und Ihre Hochsensibilität als Geschenk zu sehen - als etwas Wertvolles das Ihnen gegeben wurde.

Auch für hochsensible Menschen ist die Hypnose sehr gut geeignet, zum Beispiel mit den Themen Stressreduktion, Entspannung,  Achtsamkeit und Selbstwertgefühl.


Literaturempfehlungen:

     - Hochsensibel  - Was tun ?  

     - Hochsensibel ist mehr als zartbesaitet

von Sylvia Harke